Was gehört zu einer Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen

Eine professionell erstellte Gefährdungsbeurteilung folgt einem systematischen Vorgehen (siehe Grafik). Im ersten Schritt werden die Ziele der Gefährdungsbeurteilung geklärt und welche Tätigkeitsbereiche im Unternehmen betrachtet werden sollen. Die darauffolgende Phase umfasst die konkrete Analyse der psychischen Belastungen. Hierbei kommen nach Ausgangslage verschiedene Messverfahren zum Einsatz (z. B. Arbeitssituationsanalyse). Nach Abschluss der Analyse werden die Ergebnisse mit den Projektbeteiligten ausgewertet. Anhand der Ergebnisse erfolgt die Maßnahmenentwicklung. In Absprache mit den Projektbeteiligten können hier unter anderen zum Beispiel Schulungsmaßnahmen für die betroffenen Abteilungen oder Tätigkeitsbereiche ausgewählt werden. Daraufhin erfolgt die Umsetzungsphase. Nach einem gewissen zeitlichen Abstand werden die Maßnahmen evaluiert, um die Wirksamkeit zu überprüfen. Gleichzeitig wird festgestellt, ob die Ziele aus dem ersten Schritt erreicht wurden. Für den gesamten Prozess ist es verpflichtend eine fachgerechte Dokumentation zu erstellen, die im Falle einer Überprüfung als Nachweis dient. Nach 2 bis 3 Jahren ist eine Aktualisierung der GBpsych ebenfalls verpflichtend.

Was ist der Vorteil einer extern erstellten psychischen Gefährdungsbeurteilung?

Der Prävention psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz kommt immer mehr Bedeutung zu, um kostenintensive Folgen für Organisationen bzw. Unternehmen zu senken bzw. zu verhindern. Besonders stehen hier im Vordergrund Kosten durch Fehlzeiten, Ausfallkosten oder Kosten durch eine hohe Fluktuationsrate. Solche Kostensteigerungen zeigen die Dringlichkeit einer psychischen Gefährdungsbeurteilung. Zur Durchführung fehlt es jedoch oft an den erforderlichen Fachwissen, zeitlichen und personellen Kapazitäten, um wirkliche Effekte für das Unternehmen zu erreichen. Wir als externe Fachberater können flexibler und neutraler Ausgangssituationen wahrnehmen und individuelle Lösungsstrategien für Sie entwicklen.

 

Gerne unterstützen wir Sie in jeder Phase der Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung. Eine Übersicht unserer Angebote finden Sie hier.

Förderung

Schulungsmaßnahmen und auch die entwickelten Maßnahmen aus der psychischen Gefährdungsbeurteilung können gefördert werden. Sprechen Sie uns an.